"Stolz, zu dienen" am Nationalfeiertag 2017

Notrufzentralen 112
Internationale Missionen
Zivilschutz
Feuerwehr
Ereignis
Der Nationalfeiertag am 21. Juli ist für uns jedes Jahr die Gelegenheit, um die Berufe der Zivilen Sicherheit zu präsentieren. 230 000 Besucher konnten die Menschen sehen, die sich Tag für Tag beim Zivilschutz, in der Feuerwehr und in Notrufzentralen für ihre Sicherheit einsetzen. Hinzu kamen noch tausende Fernsehzuschauer, die das Defilee am Bildschirm verfolgt haben.
Nationalfeiertag 2017

Wir möchten allen herzlich danken! Dank der Mobilisierung der Spezialisten und Freiwilligen des Zivilschutzes, der Hilfeleistungszonen und der Jugendfeuerwehr, der 112-Telefonisten und des Verwaltungspersonals der Generaldirektion war die Ausgabe 2017 ein Erfolg.

Hier geht es zu den Fotos.

Neues gemeinsames Erscheinungsbild beim Defilee

Drei Spezialfahrzeuge waren im neuen Look zu sehen: Casualty Extraction Team (Feuerwehr Brüssel), Ferndetektion gefährlicher Gase (Zivilschutz) und TAST (Zivilschutz). Die unter dem Namen "Battenburg" bekannte Markierung besteht aus großen Karo-Mustern. Die Bezeichnung verweist auf eine Ähnlichkeit mit dem aus Deutschland stammenden Battenburgkuchen. Die von der britischen Polizei entwickelte Markierung wird heute in zahlreichen Ländern (GBR, Schwe¬den, Schweiz, Australien, ...) verwendet, um durch den Kontrast zwischen heller fluoreszierender Farbe und dunkler retroreflektierender Farbe die Sichtbarkeit der Einsatzfahrzeuge auf den Straßen zu optimieren. Unsere Hilfsdienste werden diese Markierung künftig immer mehr verwenden. Der FÖD Volksgesundheit hat bereits für seine Fahrzeuge damit begonnen.

Das Defilee in einigen Zahlen:

  • 100 Mitglieder der Jugendfeuerwehr sind stolz vor der motorisierten Abteilung ihrer älteren Kollegen marschiert. Ein Dank ergeht an die Vereinigungen von Boom, Brüssel, Ypern, Kruibeke, Luxembourg, Paliseul, Stekene, Tielt, Wervik und Wiers.
  • 18 Fahrzeuge bildeten die motorisierte Abteilung der Zivilen Sicherheit.
  • 10 Hilfeleistungszonen ließen ein neues Fahrzeug defilieren: Brüssel (x2), Hainaut Centre, Kempen, Lüttich 4 (Vesdre-Hoëgne & Plateau), Lüttich 5 (Warche, Amblève, Lienne), Luxembourg, Nage, Rivierenland, Taxandria und Zuid-West-Limburg.
  • 7 Spezialfahrzeuge des Zivilschutzes defilierten an ihrer Seite: Disaster Victim Identification (DVI), CBRN-Detektion und -messungen, Strahlenschutz, Einsatzkoordination, Flood Rescue Unit mit Boot, logistische und technische Unterstützung TAST sowie Detektion gefährlicher Gase.

Entdecken Sie die vollständige Zusammensetzung der Abteilung der Zivilen Sicherheit.

Viel Volk im Sicherheitsdorf am Sablon/Zavel

Am Nationalfeiertag gibt es das traditionelle Defilee, aber auch Veranstaltungen im Zentrum von Brüssel, um der Bevölkerung zu begegnen und sie in einem spielerischen Rahmen zu sensibilisieren. Zahlreiche Schaulustige drängten sich bei sonnigem Wetter am Sablon/Zavel, um an den Aktivitäten des FÖD Inneres teilzunehmen:

  • Schnuppertauchen im Aquarium des Zivilschutzes,
  • Techniken zur Suche nach vermissten Personen mit Rettungshundeteams,
  • interaktives Quiz, um Kindern die Notrufnummer 112 beizubringen,
  • kostenloser Download der App 112,
  • Infostand: Wie wird man Feuerwehrmann bzw. -frau?,
  • Virtual Reality mit BE-Alert,
  • Wasserspiele und Vorführungen der Jugendfeuerwehr,
  • Vorführungen des RISK-Teams der Feuerwehr Brüssel,
  •   …

Dieser tolle Publikumserfolg zeigt das Interesse der Bevölkerung für die täglichen Aufträge und Handlungen der Hilfsdienste. Die Anwesenheit der Zivilen Sicherheit im Dorf ermöglicht uns zudem, die Menschen dafür zu sensibilisieren, dass sie für die eigene Sicherheit mitverantwortlich sind.

Auf Wiedersehen im nächsten Jahr am 21. Juli!